Wir haben ein Loch!

Nachdem der Aushub am Montag gut gestartet hat, haben wir hier noch eine Zusammenfassung der letzten Tage:

Tag 2 (Dienstag)

Nachdem mein Dad schon am ersten Tag tapfer lange an der Baustelle ausgehalten hat und viele Bilder f├╝r uns gemacht hat, war er am Dienstag auch direkt morgens wieder vor Ort. Das Wetter war etwas besser und es ging direkt wieder gut voran. Aufgrund des guten Wetters sind die LKWs allerdings leider direkt zur weit entfernten Deponie gefahren anstatt zum Umschlagplatz auf dem Firmengel├Ąnde. Deswegen hatte der Baggerfahrer immer wieder lange Wartezeiten und etwas Langeweile.

Nach einer Weile ist der Bagger dann auch auf die erste richtige Steinschicht gesto├čen, die wir anhand des Bodengutachtens leider schon erwartet hatten. Zum Gl├╝ck lie├č sich die Steinplatte durch den Bagger gut in gro├če Steinschollen zerbrechen und es wurde kein zus├Ątzliches Ger├Ąt daf├╝r ben├Âtigt. Das war schon mal beruhigend f├╝r uns, da die Kosten f├╝r den Aushub sonst schnell ins unermessliche gestiegen w├Ąren.

Am Ende des Tags war dann ein kleiner Teil unserer Baugrube sogar schon geschottert.

Hier ein paar Bilder vom Tag:


Tag 3 (Mittwoch)

Am Mittwochmorgen haben wir zusammen die Kinder in den Kindergarten gebracht und sind anschlie├čend direkt zur Baustelle gefahren, um uns mit unserem Bauleiter zu treffen. Wir hatten zusammen noch einmal alle wichtigen Eckpunkte durchgesprochen und er war sehr zufrieden mit der akkuraten Arbeit unseres Baggerfahrers (vor allem vom perfekt abgeb├Âschten Humus-Berg ­čśë ).

Sehr erfreulich war auch, dass unser Baustrom ebenfalls am Mittwochmorgen angeschlossen wurde. Als wir kamen ist das Auto des Netzbetreibers gerade weggefahren und an einer der Nachbarbaustellen stand auch noch ein Auto des Netzbetreibers f├╝r den Anschluss dort.

Mein Dad kam dann auch kurze Zeit sp├Ąter wieder und hat unseren Bauleiter auch noch kurz kennengelernt. Unser Bauleiter hat dann gleich erkannt, dass mein Dad bei der K├Ąlte tapfer auf der Baustelle ausharrt, um alles festzuhalten und hat ihn kurzerhand zum Bauleiter Nr. 2 ernannt. ­čÖé

Wir mussten dann auch direkt wieder gehen, um zu Arbeiten und mein Dad hat den Tag ├╝ber wieder viele Bilder gemacht.

Im Lauf des Tags kam dann auch unser Bauzaun, damit auch keiner der vielen Spazierg├Ąnger oder Kinder in die Baugrube f├Ąllt, die dort im Neubaugebiet immer unterwegs sind.

Marina ist nachmittags dann wieder mit den Kindern zur Baustelle und hat dort noch unsere Nachbarn vom gegen├╝berliegenden Grundst├╝ck kennengelernt. Bei denen wurden am Mittowch auch mit den Erdarbeiten begonnen und die Baustelle eingerichtet.

Hier wieder ein paar Bilder vom Tag:


Tag 4 (Donnerstag)

Am Donnerstagmorgen ist mein Dad (wie gewohnt) wieder fr├╝h zur Baustelle gefahren und hat die Fortschritte auf Bildern festgehalten. Inzwischen war nur noch eine Ecke der Baugrube auszuheben.

In den Pausen, in denen es auf unserer Baustelle nichts zu sehen gab, war es inzwischen immerhin bei zwei anderen Grundst├╝cken m├Âglich, den Fortschritt zu beobachten. Bei einem Grundst├╝ck wurde der Kran aufgebaut und bei dem anderen ging der Aushub voran.

Am Nachmittag konnte ich dann mit den Kindern wieder zur Baustelle fahren und mich mit meinem Dad treffen. So haben die Kinder auch ihre t├Ągliche Dosis „Bagger schauen“ bekommen. ­čÖé

Am Ende vom Tag war der Aushub fast fertig. Der Baggerfahrer meinte dann schon, dass am Freitagmorgen noch ein letzter LKW kommt und die restliche Erde abf├Ąhrt und sie die Baustelle anschlie├čend r├Ąumen.

Die Kinder und ich sind dann noch eine Runde durchs Neubaugebiet gelaufen und haben noch eine Familie getroffen, die sich f├╝r die zweite Grundst├╝ck-Vergaberunde im Neubaugebiet f├╝r das Grundst├╝ck bei uns schr├Ąg gegen├╝ber beworben haben. Wir sind schon sehr gespannt was die zweite Vergaberunde ergibt und wer die 6 Gemeindegrundst├╝cke bekommt. Bei den bisherigen Grundst├╝ckbesitzern sind auf jeden Fall schon einige mit kleinen Kindern dabei und es wird bestimmt toll, wenn das Neubaugebiet sich dann langsam mit Leben f├╝llt.

Hier wieder ein paar Bilder vom Tag:


Tag 5 (Freitag)

Heute war es dann tats├Ąchlich wieder vorbei mit dem Bagger schauen.
Mein Dad war morgens wieder auf der Baustelle und hat noch die letzten Arbeiten auf Bildern festgehalten. Viel gab es allerdings nicht mehr zu sehen. Wobei das Aufladen des Baggers sicherlich spannend war.

Damit ist der Aushub jetzt erst mal beendet und wir werden vermutlich morgen noch einmal mit den Kindern dort vorbeischauen.

Heute sollte dann auch noch der Vermesser kommen und die Feineinmessung auf der Schotterschicht durchf├╝hren. Mal schauen, ob das alles planm├Ą├čig verl├Ąuft.

Am Dienstag geht es dann los mit der Bodenplatte f├╝r den Keller, da werden wir auch wieder vor Ort sein.

Hier noch ein paar Bilder vom letzten Tag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert