Letzte Arbeiten vor der Hausstellung

In der letzten Woche hat sich bei uns noch einmal einiges getan. Ich hab die letzten Wochen immer wieder versucht noch unseren Strom- und Internetanschluss in den Keller gelegt zu bekommen, damit das Erdloch vor der Hausstellung noch geschlossen werden kann. Das war leider nicht sehr einfach. Ich habe mehrfach beim Netzbetreiber angerufen, der mich dann immer wieder an eine Erdbaufirma oder eine Elektrofirma verwiesen hat, die die Arbeiten durchfĂŒhren. Bei der Elektrofirma hatte man mir dann gesagt, dass die Erdbaufirma die Kabel erst noch ins Haus legen muss, bevor sie dann kommen. Bei der Erdbaufirma habe ich ewig gebraucht um jemanden zu erreichen. Als ich mal jemand erreicht hatte, wollte der sich dann erst mal mit dem Netzbetreiber absprechen, da unsere Mehrsparte ja schon eingebaut wurde und wie da nun verfahren wird.

„Letzte Arbeiten vor der Hausstellung“ weiterlesen

AnfĂŒllarbeiten und Mehrsparte

Da wir in der Woche der AnfĂŒllarbeiten nicht viel Zeit hatten, um auch mal noch einen Blogbeitrag zu schreiben, habe ich hier die Woche zusammengefasst:

Nach der Kellerabnahme am 11.12.2020 wurde ja die Baustelle von der Firma Erbele schon direkt noch fĂŒr die AnfĂŒllarbeiten vorbereitet und die GerĂ€te zur Baustelle gebracht. Eigentlich sollte es ja dann am Montag den 14.12.2020 direkt los gehen, aber mein Dad hatte im Lauf des Tags mal dort vorbeigeschaut und es war kein Arbeiter vor Ort. Es ging dann doch erst am Dienstag los:

„AnfĂŒllarbeiten und Mehrsparte“ weiterlesen

Die Kellerabnahme

Nachdem wir am Dienstag gleich doppelt Post von Beilharz bekommen haben (eine schöne Weihnachtskarte und eine schöne große Rechnung fĂŒr den Keller :D), hat heute wie geplant unsere Kellerabnahme stattgefunden. FĂŒr uns hat es sich eigentlich nur um ein BaustellengesprĂ€ch gehandelt, da wir den Keller ja mit ĂŒber Beilharz beauftragt haben und die eigentliche Abnahme so nur zwischen unserem Beilharz-Bauleiter und dem Bauleiter von Glatthaar stattgefunden hat. Unsere offizielle Abnahme findet dann erst am Ende, zusammen mit dem Haus, statt.

Unser Bauleiter will aber möglichst alles transparent halten und hat uns daher angeboten bei der Abnahme dabei sein zu können. Er hatte schon gegen 9 Uhr mit der Abnahme und Vorbereitung angefangen und alles genau anhand der PlĂ€ne ĂŒberprĂŒft. Mein Dad (also ernannter Bauleiter Nr. 2 😉 ) kam zusammen mit mir um 11 Uhr zu Baustelle und unser Bauleiter hat uns dann alles gezeigt und erklĂ€rt.

Er hat auf der Kellerdecke schon an allen Mörtelstreifen „Hilfshölzer“ mit NĂ€geln angebracht, an denen die WĂ€nde dann bei der Hausmontage einfach direkt „angedockt“ werden können. So wird der Hausaufbau dann deutlich schneller gehen, da alles schon ausgemessen ist. Zudem hat er im Technikraum alle HausanschlĂŒsse innen an der Wand angezeichnet, dass es dann zu keinen Verwechslungen kommen kann, wenn diese angeschlossen werden.

FĂŒr mich war es ein super cooles GefĂŒhl das erste Mal in unseren Keller zu gehen. 😀
Ein paar kleine „MĂ€ngel“ waren nun noch vorhanden und mĂŒssen noch nachgearbeitet werden, aber alles Kleinigkeiten. Auf der Kellerdecke muss bei den Mörtelstreifen noch etwas nachgearbeitet werden, da einer, fĂŒr eine von uns zusĂ€tzlich geplante Wand, noch fehlt und ein anderer etwas schief ist (da ist womöglich jemand beim Abdecken mit der Plane noch draufgetreten). Ansonsten muss noch das Loch fĂŒr den Außenwasserhahn, der bei uns an der herausragenden Kellerwand sitzen wird, noch gebohrt werden. Zwei von uns gewĂŒnschte Leerrohre sind wohl nicht korrekt ausgefĂŒhrt worden, aber das dĂŒrfte nicht weiter schlimm sein. Das eine kann noch auf der Kellerdecke verlegt werden und das zweite ist vermutlich da, kommt aber im Technikraum ca. einen halben Meter versetzt aus der Decke. Kann also trotzdem genutzt werden.

Hier ein paar Bilder von unserem Keller:

Gegen 11:30 Uhr kam noch ein von uns beauftragter BausachverstĂ€ndiger hinzu und hat auch noch einmal kurz alles durchgeschaut. Meinte aber auch schon im Vorfeld, dass er sich alle PlĂ€ne und Bilder usw. angesehen hatte und das alles sehr gut aussieht. BestĂ€tigt uns also in unserer Entscheidung und unserem sehr guten GefĂŒhl fĂŒr Beilharz-Haus. Wir hatten lange ĂŒberlegt, ob wir eine unabhĂ€ngige Baubegleitung beauftragen sollen, da es ja meist auch einiges an Geld kostet, aber fanden bisher fast ĂŒberall im Internet die Empfehlung, es zu tun. Da wir einen BausachverstĂ€ndigen im Ort haben, den wir auch kennen, haben wir dort angefragt und er hat sich bereit erklĂ€rt die Baubegleitung bei uns zu machen. Bisher haben wir nicht das GefĂŒhl, dass wir es tatsĂ€chlich brĂ€uchten, aber da wir auch einiges an Eigenleistung geplant haben, hilft uns das ja vielleicht auch spĂ€ter noch bei der AusfĂŒhrung, wenn jemand mit Sachverstand drĂŒber schaut. Und wenn man bei den Abnahmen nichts Gravierendes feststellt, umso besser, dann haben wir ja eine richtig gute Wahl mit Beilharz getroffen.

Danach kam dann auch noch unser Erdbauer Herr Erbele dazu, um mit uns und unserem Bauleiter die AnfĂŒllarbeiten zu besprechen. In dem Zug wurde der weitere Ablauf mit den HausanschlĂŒssen usw. noch genau abgestimmt und ich hab mit Herr Erbele die Außengestaltung noch etwas besprochen, da wir Herr Erbele auch mit dem Errichten unserer ganzen StĂŒtzmauern beauftragt haben. Die werden aber erst im nĂ€chsten Jahr irgendwann errichtet.

Es war dann noch kurz die Überlegung, wie mit dem Bauzaun verfahren werden soll, da unser Bauleiter empfohlen hatte, den Zaun mind. bis zur Hausstellung stehen zu lassen. Herr Erbele meinte dann, dass er ihn fĂŒr die AnfĂŒllarbeiten ja entfernen muss und dieser seiner Meinung nach danach auch nicht mehr benötigt wird. Die Kellertreppe ist mit Dielen abgedeckt, der Arbeitsraum ist dann wieder verfĂŒllt und das einzig Problematische ist das große Loch fĂŒr das Kellerfenster, wo jemand reinklettern könnte. Aber da haben wir uns dann darauf geeinigt, dass wir das einfach mit einem Bretterverschlag zu stellen und damit gut genug abgesichert sein dĂŒrften, ohne zu viel fĂŒr die Bauzaunmiete zahlen zu mĂŒssen. So kann Herr Erbele den Bauzaun nĂ€chste Woche direkt wieder mitnehmen. Am Ende des GesprĂ€chs haben wir sogar noch ein Weihnachtsgeschenk von der Firma Erbele bekommen. Das ist eine tolle Aufmerksamkeit und wir sind schon gespannt, was sich darin verbirgt. 😉

Herr Erbele hatte dann am Ende noch bestĂ€tigt, dass er heute noch die Baustelle vorbereiten wird mit allen GerĂ€ten und Montag direkt mit den AnfĂŒllarbeiten begonnen wird, um diese in der Woche auf jeden Fall abzuschließen.


Das Problem der HausanschlĂŒsse

Nachdem klar war, dass geplant war die Kellerarbeiten am Montag abzuschließen, habe ich am Montag dann bei der NetzeBW angerufen, um zu klĂ€ren, ob die HausanschlĂŒsse wie von uns beantragt (in KW51) bereitgestellt werden. Von unserem Bearbeiter wurde mir dann allerdings mitgeteilt, dass wohl nicht geplant sei, dass der Anschluss noch dieses Jahr gelegt wird, sondern dann erst im FrĂŒhjahr.
Er meinte, dass unser Erdbauer ganz normal alles wieder anfĂŒllen soll und die von der NetzteBW beauftragte Erdbaufirma dann eben wieder aufreißen wird.

„Das Problem der HausanschlĂŒsse“ weiterlesen

KellerdÀmmung und Mörtelstreifen

Da wir heute beide gearbeitet haben, konnten wir nicht an der Baustelle sein. Mein Dad hat sich aber wieder bereit erklÀrt morgens zur Baustelle zu fahren und Bilder zu machen.

An dieser Stelle mal auch hier ein dickes Dankeschön an meinen Dad fĂŒrs stĂ€ndige vor Ort sein, Bilder machen und Sachen organisieren und an meine Schwiegereltern, dass sie die Bauarbeiter bisher so toll mit Kaffee und PlĂ€tzchen versorgen. Das ist alles nicht selbstverstĂ€ndlich und bedeutet uns sehr viel!

„KellerdĂ€mmung und Mörtelstreifen“ weiterlesen

Unser Keller ist dicht

Heute Morgen waren die Glatthaar-Arbeiter wieder frĂŒh auf der Baustelle und haben bereits die Verschalung vom Betonieren entfernt. Mein Schwiegervater hat den Arbeitern dann Kaffee und Wasserkanister vorbeigebracht, da unser Bauwasser abgedreht ist. Da es die letzten Tage so kalt war, dass der Bauwasserhahn vermutlich geplatzt wĂ€r, haben wir uns entschlossen das Bauwasser abstellen zu lassen und die Baustelle auf anderem Weg mit Wasser zu versorgen.

„Unser Keller ist dicht“ weiterlesen

Elektroinstallation und Betonieren des Kellers

Heute kam unser Bauleiter Nr. 2 (Chris‘ Dad) auch erst gegen Mittag, als die Elektriker von Beilharz schon fertig mit der Verkabelung fĂŒr den Keller waren.

Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung was da genau passiert ist, deshalb ein paar Bilder von der ganzen Action 🙂

Nachmittags sind wir dann mit den Kindern dazugekommen, da es hieß, dass heute doch noch betoniert werden kann. Sah auch schon ganz gut aus mit den Verschalungen und Armierungen, die Betonpumpe hĂ€tte also jeden Moment kommen können.

„Elektroinstallation und Betonieren des Kellers“ weiterlesen

Der Keller kommt

Heute war ein sehr spannender Tag, da unser Glatthaar-Fertigkeller heute geliefert wurde. Ich hatte mir dafĂŒr Urlaub genommen und mein Dad war auch schon wieder frĂŒh an der Baustelle, um Fotos zu machen.

Als wir kamen wurde gerade der Kran fĂŒr die Kellermontage aufgebaut und die Glatthaar-Leute haben die Folie und die Verschalung von der Bodenplatte entfernt und die Bodenplatte fĂŒr die KellerwĂ€nde vorbereitet. Gleichzeitig kam auch schon der erste LKW mit KellerwĂ€nden rĂŒckwĂ€rts an die Baustelle gefahren. Das war schon aufregend, die ersten WĂ€nde zu sehen.

„Der Keller kommt“ weiterlesen

Die Bodenplatte – Tag 2

Heute ist mein Dad wieder direkt morgens zur Baustelle gefahren und die Glatthaar-Arbeiter waren schon wieder fleißig bei der Arbeit. Die Isolierung wurde schon komplett mit Folie abgedeckt und sogar schon die Abstandshalter fĂŒr die Bewehrung verlegt.

Anschließend wurde dann die Bewehrung nach und nach verlegt und zwischendurch auch die Erdung fĂŒr die Bodenplatte angeschraubt und verlegt. Die vorbereiteten Abflussrohre und der Bodenabfluss wurden dann mittels Laser auch noch auf die richtige Höhe gebracht.

„Die Bodenplatte – Tag 2“ weiterlesen

Die Bodenplatte – Tag 1

Nachdem letzte Woche die Erdarbeiten abgeschlossen wurden, ging es heute dann tatsĂ€chlich mit den Vorarbeiten fĂŒr die Bodenplatte los. Ich habe den Tag frei genommen und mich mit meinem Dad morgens am GrundstĂŒck getroffen.

Dort wurde schon fleißig gearbeitet und von drei MĂ€nnern eines Subunternehmens von Glatthaar die Schalung fĂŒr die Bodenplatte erstellt. Gleichzeitig wurde von einem Lkw noch Material (Metall-Armierung, Isolierung, Abflussrohre und LichtschĂ€chte) abgeladen.

„Die Bodenplatte – Tag 1“ weiterlesen